Big Ben

Der Big Ben symbolisiert für viele den Herzschlag der Stadt und ist ein weiteres Wahrzeichen das bei Städtereisen nach London unbedingt auch einmal besichtigt werden sollte. Im Volksmund gilt der Glockenschlag von Big Ben auch als „Die Stimme Britanniens“. Seit über 150 Jahren dröhnt in seinem inneren die Glocke, in guten wie in schlechten Zeiten. Die Uhr war die weltweit Größte, als sie in der Mitte des 19. Jahrhunderts in den Turm eingebaut wurde. Ursprünglich trug nur die 16 t schwere Turmglocke den Namen Big Ben. Inzwischen kann man aber von einem Kollektivnamen für alle 3 Bestandteile des Turmes sprechen:

– Die Glocke – die ihren berühmten Volle Stunden Ton über ganz London erklingen lässt
– Der Turm – Es ist der weltweit drittgrößte freistehende Glockenturm
– Die Uhr – mit offenem Ziffernblatt nach allen 4 Seiten

Wer sich während einer Städtereise in London bei Nacht in der Nähe des Big Bens aufhält, kann gut erkennen ob die Politiker im anhängenden Parlamentsgebäude schon Feierabend gemacht haben. Solange über dem Ziffernblatt der Uhr noch das Licht brennt, dauern die Parlamentssitzungen an.

Was bedeutet der Name Big Ben

Von wem die Glocke ihren Namen hat, ist bis zum heutigen Tag nicht eindeutig überliefert. Es gibt Gerüchte, das Sir Benjamin Hall Pate gestanden hat. Er war damalig zuständiger Staatsdiener für öffentliche Gebäude. Die Namensfindung war zu seinen Zeiten das Thema zahlreicher und langwieriger Diskussionen. Angeblich sagte Benjamin Hall in einer Rede: „Why not call him Big Ben and be done with it?“ Als Alternative wird der ebenso gewichtige wie populäre Boxer Benjamin Caunt genannt. Sichere Erkenntnisse existieren leider nicht.


Die Glocke

The Great Bell ist bereits die zweite Glocke im Turm. Die erste ging bereits bei der Generalprobe im Jahr 1857 zu Bruch. Die von der Whitechapel Bell Foundry im Jahr 1856 gegossenen Glocke wog anstatt der geplanten 14 ganze 17 Tonnen. Auch der dafür eingesetzte Schlaghammer ist viel zu schwer gewesen. Aufgrund dieser Fehlberechnungen erlitt die Glocke bereits beim ersten Test einen über zwei Meter langen Riss. Es wurde beschlossen, die Glocke wieder einzuschmelzen und aus dem gleichen Material eine neue zu gießen. Dies übernahm wiederum im Jahr 1858 die Whitechapel Bell Foundry. Noch im gleichen Jahr wurde die Glocke im Turm installiert. Das Uhrwerk wurde am 31. Mai 1859 in Gang gesetzt und die Glocke vom Uhrturm ertönte erstmals am 11. Juli 1859. Leider gab es auch hier Probleme und man hat erneut einen Riss festgestellt. Statt wieder eine Neufassung zu gießen, hat man sich entschlossen den Riss zu reparieren und einen leichteren Hammer zu verwenden, um weitere Risse zu vermeiden. Im Turm sind noch 4 weitere Glocken installiert, welche allerdings nicht so groß und auch nicht so schwer wie „The Great Bell“ sind.
Wer sich den Klang von Big Ben einmal anhören möchte, sich aktuell aber nicht für Städtereisen nach London begeistern kann, dem ist das folgende Video empfohlen.

Der Turm

Der Turm hat eine Höhe von 96 Metern. Die ersten 61 Meter bestehen aus Ziegelstein mit einer Kalksteinfassade. Die Spitze des Turms ist aus Gusseisen. Der Architekt des Palace of Westminster, Charles Berry, beauftragte Augustus Pugin mit dem Entwurf des Turmes. Im Turm befindet sich auch ein Gefängnis, welches für Mitglieder des Parlaments vorgesehen war. Benutzt wurde es zuletzt im Jahr 1880, als Charles Bradlaugh die religiöse Eidesformel verweigert hatte.
Wie oben bereits erwähnt, bezeichnet man heute den Turm im allgemeinen als Big Ben, was eigentlich nicht korrekt ist. Bis vor kurzem trug er noch den Namen The Clock Tower ( Uhrturm). Zu Ehren des 60. Thronjubiläums von Königin Elizabeth II. wurde der Turm offiziell in Elizabeth Tower umbenannt.

Die Turmuhr

Entwickelt wurde das Uhrwerk 1848 von Sir George Airy und Edmund Denison. Die Herstellung übernahm der Uhrmacher Edward John. Ganze sieben Meter beträgt der Druchmesser der vier Zifferblätter. Die Minutenanzeiger sind 4,3m lang. Die Stundenanzeiger haben eine Länge von 2,74m. Unter den 4 Ziffernblättern ist die lateinische Schrift „Domine salvam fac reginam nostram Victoriam primam“ eingraviert. Übersetzt heißt das „Gott schütze unsere Königin Victoria die Erste“.

Um eine ordnungsgemäße Funktion der Uhr zu gewährleisten, sind rund um die Uhr vier Mechaniker beschäftigt. Sie werden „Keeper of the Great Clock“ genannt, im deutschen “Die Hüter der Großen Uhr. Die Uhr wird mittels eines Elektromotors dreimal pro Woche aufgezogen. Das Pendel der Uhr ist 3,9 Meter lang und hat eine Schwingdauer von zwei Sekunden. Das Gesamtgewicht beträgt 299 kg. Die Feinabstimmung erfolgt mit Penny Münzen. Sie werden auf das Pendel gelegt, um den Schwerpunkt und damit auch die Schwingdauer zu verändern.

Besichtigungen

Der Uhrenturm ist öffentlich leider nicht zugänglich. Wer einen optimalen Blick auf den gesamten Komplex werfen möchte, dem sei das Riesenrad „London Eye“ empfohlen. Auch der Weg an das Ufer der Themse lohnt sich für eine Besichtigung. Das Aussehen des Turmes zusammen mit dem Victoria Tower sowie das angrenzende Houses of Parliament stellt für Reisende nach London eine echte Augenweide dar.

3 Gedanken zu „Big Ben

  1. Pingback: Ein Kurztrip London an Silvester | STÄDTEREISEN LONDON

  2. Pingback: London Eye - Städtereisen London von oben genießen | STÄDTEREISEN LONDON

  3. Pingback: Westminster Abbey - Londons bekannteste Kriche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.